Voriges Event Merck-Sommerperlen: Cat Power am 12.07.2016
Merck-Sommerperlen: Tocotronic

Merck-Sommerperlen: Tocotronic

Wir freuen uns auf die zentralen Figuren der Hamburger Schule, die Lieblinge der Feuilletons - eine der wichtigsten Rock-Bands Deutschlands ĂĽberhaupt.

Hach, Tocotronic! Sie haben uns von Sehnsucht und Abscheu gekündet, von Zügellosigkeit und Erschlaffung. Sie haben uns die schönsten Merksprüche geschenkt und die lieblichsten Selbstzweifellieder. Sie haben uns die Wonnen des autoerotischen Näselns gelehrt und die Widrigkeiten der politischen Selbstvergewisserung vertont. Sie haben deklamiert und gelockt, gerockt und zugleich der Rockmusik den machistischen Boden entzogen. Und damals wie heute sehen sie bei all dem verdammt gut aus.
Rick McPhail findet auf der Gitarre mit Leichtigkeit prägnant erzählende Töne. Er setzt sie wie Punkte und Kommas auf und zwischen Strophen und Refrains. So verwandelt er einen Entwurf in einen Song. Jan Müller hat ein romantisches Verhältnis zu Musik, die apart aus der Zeit fällt. Er ist der aufgeschlossenste Rock-Fan der Band. Sein Bass klingt wie das Auge des Sturms in den Songs von Tocotronic. Der Schlagzeuger Arne Zank reist schon mal auf die andere Seite der Erdkugel, um
Klänge zu entdecken wie seltene Schmetterlinge. Anschließend kehrt er als musikalischer Antipode zurück, um in angenehmen Bars in Berlin-Kreuzberg interessante, sonderbare Klanglandschaften vorzustellen. Und Dirk von Lowtzow steht morgens auf und hat einen Song fertig. Er frühstückt, und hat einen zweiten Song fertig. Dann geht er um den Block und telefoniert vielleicht kurz. Wenn er mittags nach Hause zurückkommt, ist die Demo-Version eines dritten Songs so gut wie aufgenommen.
Seit ĂĽber zwanzig Jahren bringen die Urgesteine der Hamburger Schule nun schon Langspielplatten heraus, zuhauf und stets einzigartig und einnehmend. Seit Mitte der 90er Jahre haben diese vier Protagonisten Tocotronic immer weiter getrieben. Mit den erstaunlichsten Ergebnissen. Keine andere Band hat sich so kontinuierlich selbst neu erfunden, ist so konsequent auf der Reise geblieben. Und keine andere Band wirkt nach zwei Jahrzehnten noch immer so herausfordernd und frisch. Unangefochten! Am Donnerstag, dem 14. Juli, im Rahmen der Merck-Sommerperlen in der Centralstation.

Bereits ab 17 Uhr sorgt DJ Kemal auf dem Festival-Court vor der Centralstation für entspannte Sommerstimmung.

Ermöglicht durch Merck.

Dieses Event ist leider vorbei. Hier finden Sie unser aktuelles Programm

Donnerstag, 14. Juli 2016
Beginn: 20:00 Uhr
Einlass: 19:00 Uhr

Halle unbestuhlt

Tickets ab 29,90 €
Kategorie VVK AK
Stehplatz 29,90 € 31,50 €
Schwerbehinderte ab 15,75 €
Kategorie VVK AK
Stehplatz 15,75 € 16,55 €

Alle Eintrittspreise sind Endpreise. Keine Gewähr für die Richtigkeit der Preisangaben.

Verantwortlicher Veranstalter:
Centralstation Veranstaltungs-GmbH * Im Carree * 64283 Darmstadt

Ă„hnliche Veranstaltungen

Nichts mehr verpassen: Jetzt den Centralstation-Newsletter abonnieren!