Voriges Event Dichterschlacht Darmstadt: Texterblühen am 15.03.2019
Voriges Event Vincent Pfäfflin: Nicht mehr ganz so dicht… am 16.03.2019
Sex@TheCity: Vernissage 'Susannah Martin JUST NATURE'

Sex@TheCity: Vernissage 'Susannah Martin JUST NATURE'

Freiheitsentwürfe der US-amerikanischen Künstlerin Susannah Martin, die sich im Verhältnis von Mensch und Natur niederschlagen.

In der Ausstellung JUST NATURE geht es um Freiheitsentwürfe, die sich im Verhältnis von Mensch und Natur niederschlagen. Welche Bilder von Natur sind in der aktuellen Zeit vorherrschend und wie wird der menschliche Körper in der Landschaft dargestellt? Dem überwiegend digitalen Leben stellt die Ausstellung die Frage nach dem Verhältnis von Mensch und Natur gegenüber und schaut nach möglichen gesellschaftlichen Utopien jenseits von Internet und Virtualität.
Im Fokus der von Julia Reichelt kuratierten Schau steht das Werk der US-amerikanischen Künstlerin Susannah Martin (*1964, New York). Ihr malerisches Schaffen wird erstmals in der Rhein-Main Region umfassend gewürdigt. Ihre dem klassischen Thema „Akt in der Landschaft” verpflichteten Gemälde überraschen nicht nur durch vielschichtige Anspielungen. Bekannte Motive finden sich darin ebenso wie bestimmte Epochen der Kunstgeschichte, etwa das Gemälde „Déjeuner sur l´herbe” (Das Frühstück im Grünen) von Éduard Manet (1863) oder die Zeit der Lebensreformbewegung um 1900.

Vernissage der Ausstellung im Rahmen von Sex@TheCity im Kunstforum der TU Darmstadt am Samstag, dem 16. März.

Die Ausstellung ist bis Sonntag, dem 26. Mai, mittwochs bis sonntags, von 13 bis 18 Uhr zu sehen.

Dieses Event ist leider vorbei. Hier finden Sie unser aktuelles Programm

Samstag, 16. März 2019
Beginn: 18:00 Uhr
Einlass: 18:00 Uhr

Kunstforum der TU Darmstadt
Hochschulstraße 1
64289 Darmstadt

Alle Eintrittspreise sind Endpreise. Keine Gewähr für die Richtigkeit der Preisangaben.

Verantwortlicher Veranstalter:
Kunstforum der TU Darmstadt *Hochschulstraße 1* 64289 Darmstadt

Ähnliche Veranstaltungen

Nichts mehr verpassen: Jetzt den Centralstation-Newsletter abonnieren!