Voriges Event Megahits: 80er, 90er, 00er & Charts am 21.01.2023
Voriges Event Kai Wiesinger: Liebe ist das, was den ganz… am 24.01.2023
Wissenschaftstag - Energie fĂĽr die Zukunft: DELTA - das Reallabor der Energiewende

Wissenschaftstag - Energie fĂĽr die Zukunft: DELTA - das Reallabor der Energiewende

Bauingenieur Prof. Dr.-Ing. Jens Schneider stellt das Darmstädter Energie-Labor für Technologien in der Anwendung vor.

Das Darmstädter Energie-Labor für Technologien in der Anwendung (DELTA) agiert als Schaufenster für die urbane Energiewende zur Demonstration interagierender energieoptimierter Quartiere. Im Reallabor DELTA soll gezeigt werden, dass die technisch nachgewiesenen Potenziale zur Steigerung der Energieeffizienz und -flexibilisierung von urbanen Quartieren wirtschaftlich umsetzbar sind und diese auch gesellschaftlich akzeptiert werden. Hierfür sollen Methoden erprobt und weiterentwickelt werden, um erfolgreiche technische Pilotprojekte in die breite Anwendung zu bringen. Elementar ist hierzu die Entwicklung innovativer (kooperativer) Geschäftsmodelle, um das entstehende Energiesystem einerseits ohne Subventionen betreiben zu können und andererseits alle Stakeholder des Energiesystems an den energetischen und wirtschaftlichen Potenzialen partizipieren zu lassen.
Innerhalb des Projekts wird ein mehrschichtiger, sektorenübergreifender Ansatz verfolgt. Im Fokus steht hierbei die konsequente Steigerung der Energieeffizienz aller Sektoren, welche bereits heute als größtes nutzbares Potenzial der Energiewende gesehen wird. Weiterhin sollen Potenziale zur zeitlichen Verschiebung elektrischer Lasten identifiziert und zur Optimierung des städtischen Stromsystems sowie zur optimalen Ausnutzung erneuerbarer Energiequellen eingesetzt werden. Beides wird durch eine intelligente Verknüpfung einzelner Quartiere des betrachteten städtischen Energiesystems sowie durch Sektorenkopplung erzielt. Hierfür ist die Einbindung aller relevanten Stakeholder vorgesehen, die in erprobten Dialogformaten umsetzbare Lösungen erarbeiten werden.

Am Montag, dem 23. Januar, berichtet Prof. Dr.-Ing. Jens Schneider im Rahmen der Reihe Wissenschaftstag – Energie für die Zukunft von dem Projekt.


Zur Person:
Prof. Dr.-Ing. Jens Schneider, Bauingenieur
Institut fĂĽr Statik und Konstruktion, TU Darmstadt
Seine Forschungsgruppen in den Bereichen „Glas- und Fassadenbau“, „Structural Dynamics“, und „Energieeffizienz im Bauwesen“ spannen den Bogen von den theoretischen Grundlagen bis hin zum Transfer in die Anwendung. Grundlagen- und Anwendungsforschung werden zu etwa gleichen Teilen synergetisch miteinander verknüpft. Die Forschungsgruppe „Energieeffizienz im Bauwesen“ widmet sich der wissenschaftlichen Untersuchung von Methoden zur Reduzierung des Energie- und Ressourcenverbrauchs von Gebäuden und Siedlungen. Im Mittelpunkt stehen innovative und energieeffiziente Technologien, die durch interdisziplinäre Forschungsansätze auf Gebäude- und Siedlungsebene theoretisch und experimentell untersucht, verbunden und mit Partnern in Pilotprojekten eingesetzt werden.

Dieses Event ist leider vorbei. Hier finden Sie unser aktuelles Programm

Montag, 23. Januar 2023
Beginn: 19:00 Uhr
Einlass: 18:00 Uhr

Halle teilbestuhlt, freie Platzwahl

Alle Eintrittspreise sind Endpreise. Keine Gewähr für die Richtigkeit der Preisangaben.

Verantwortlicher Veranstalter:
Hochschule Darmstadt und ENTEGA NATURpur Institut in Kooperation mit der Centralstation und der Wissenschaftsstadt Darmstadt.

Ă„hnliche Veranstaltungen

Nichts mehr verpassen: Jetzt den Centralstation-Newsletter abonnieren!