Voriges Event Hallenbar mit DJ Riot - uppercut.de am 21.11.2020
Voriges Event ABGESAGT: Thomas Hettche: Herzfaden am 24.11.2020
Darmstädter Musikpreis 2020

Darmstädter Musikpreis 2020

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Die Jury spendet das diesjährige Preisgeld an die Darmstädter Initiative "Wir für Kultur".

Die Jury zum Darmstädter Musikpreis 2020 hat einstimmig beschlossen, den diesjährigen Musikpreis nicht zu vergeben und statt dessen das Preisgeld in Höhe von 5.000 Euro an die Darmstädter Initiative „Wir für Kultur“ zu spenden. Damit soll ein Statement für die Darmstädter Musikkultur in Zeiten der Corona-Krise gemacht werden, in der Künstler*innen um ihre künstlerische wie existenzielle Zukunft bangen. Anstelle einer Laudatio wird Dr. Wolfram Knauer, Leiter des Jazzinstituts Darmstadt, eine Ansprache zur Widmung und Ausrichtung des Abends halten.
Die Überreichung ‚des grossen Schecks‘ an Frau Stadträtin Iris Bachmann als Vertreterin der Initiative „Wir für Kultur“ erfolgt am Abend der Preisverleihung.
Desweiteren wird für die Konzertkarte ein solidarischer Corona-Eintrittspreis in Höhe von 5 Euro erhoben, der ebenfalls an „Wir für Kultur“ gespendet wird. Gleichzeitig will die Veranstaltung auch dafür werben, am Abend selbst weitere Spender gewinnen zu können.

Anstelle eines Preisträgerkonzertes gestalten die Darmstädter Musikinstitutionen Akademie für Tonkunst, Centralstation, Institut für Neue Musik und Musikerziehung (INMM), Internationales Musikinstitut Darmstadt (IMD) und das Jazzinstitut Darmstadt ein Musikprogramm in der Art eines Benefiz-Konzerts, wobei jede Institution Musiker*innen für einen kurzen Musikbeitrag benannt hat.

Die Vergabe des Stipendiums zum Darmstädter Musikpreis 2020 in Höhe von 2.000 Euro bleibt davon unberührt und geht an den jungen Organisten und Pianisten Finn Krug.

Programmbeiträge:

Preisträgerkonzert des Stipendiaten
Finn Krug (Klavier)
Franz Liszt: Valée ď Obermann aus der Sammlung Années de pèlerinage
Centralstation:
Poetry-Slamm-Beitrag von Finn Holitzka und Samuel Kramer

Institut für Neue Musik und Musikerziehung
Melvyn Poore (Doppeltrichter Euphonium)
Tom Johnson: Eier und Körbe für Erzähler und zwei Instrumente

Jazzinstitut Darmstadt
Anke Schimpf (Altsaxofon) und Uli Partheil (Klavier)
Jürgen Wuchner: The Dive und Pension Datterich

Akademie für Tonkunst
Pablo Bischoff (Gitarre)
Drei Eigenkompositionen: Ichneumonrag, Fantasie, Kobold Maki

Internationales Musikinstitut Darmstadt
Jan Stütz (Elektronik-Musiker)
Kurze Geräusch-Improvisation ohne Titel



Ticket

Montag, 23. November 2020
Beginn: 19:00 Uhr
Einlass: 18:00 Uhr

Saal Centralstation 3. OG
Im Carree 1
64283 Darmstadt

Tickets ab 5,00 €
Kategorie VVK AK
Einzelplatz 5,00 € 5,00 €
Doppelplatz, je Ticket 5,00 € 5,00 €
Dreierplatz, je Ticket 5,00 € 5,00 €
Viererplatz, je Ticket 5,00 € 5,00 €
Doppel-Stehplatz, je Ticket 5,00 € 5,00 €

Alle Eintrittspreise sind Endpreise. Keine Gewähr für die Richtigkeit der Preisangaben.

Verantwortlicher Veranstalter:
Darmstädter Förderkreis Kultur e.V. und der Sparkasse Darmstadt in Kooperation mit der Centralstation.

Ähnliche Veranstaltungen

Nichts mehr verpassen: Jetzt den Centralstation-Newsletter abonnieren!